Regionalliga-Spiel gegen Holzpfosten Schwerte endet mit 4:4

Die 1. Futsal-Mannschaft des Wuppertaler Sportvereins (WSV) konnte einen Punkt im Auswärtsspiel gegen Holzpfosten Schwerte einfahren. Die Begegnung in der Regionalliga West endete mit einem 4:4-Unentschieden. Die Wuppertaler, die mit dünn besetzem Kader nach Schwerte gereist waren, kostete das sogleich einen Tabellenplatz. Mit 26 Punkten steht das Team von Trainer Miroslav Bukilic somit aktuell auf Rang 4. Beachtliche 39 Punkte kann der Spitzenreiter, MCH Futsal Club Bielefeld-Sennestadt, vorweisen. In drei verbleibenden Spielen gilt es für den WSV, wichtige Punkte zu sammeln, um mindestens der Mannschaft von UFC Münster (28 Punkte) ihren Platz streitig zu machen.

Ganze 15 Minuten Spielzeit sollten vergehen, ehe in der Partie zwischen dem WSV und Holzpfosten Schwerte ein Tor fiel. Doch waren es die Gegner, denen zuerst ein Treffer gelang. Kurz vor Ende der ersten der Halbzeit sorgte Omar Sarsour für den Ausgleich, mit 1:1 ging es in die Pause. Nach dieser konnten sich die Gastgeber kurz über eine erneute Führung freuen, zwei Minuten nach dem 2:1 netzte dann allerdings Dreni Imeri für die Wuppertaler ein und schaffte erneut den Ausgleich. Weitere Treffer auf beiden Seiten, wie der gelungene Schuss in der 36. Spielminute durch Sezer Orhan und das zweite Tor durch Omar Sarsour, sowie ein Eigentor in Minute 31. sorgten letztendlich für das Unentschieden.


“Wir mussten verletzungsbedingt stark dezimiert nach Schwerte fahren”, bedauert Miroslav Bukilic. “Doch trotz dieses personellen Engpasses, spielten wir auf Sieg und konnten eine gute Mannschaftsleistung abrufen.” Der Trainer des WSV lobt zudem den starken Auftritt der Gastgeber: “Holzpfosten Schwerte zeigte ebenfalls ein gutes und diszipliniertes Spiel!” Den Punkt musste sich sein Team daher lauf- und willensstark erkämpfen. Dass der Unpateiische im Spielverlauf Dreni Imeri die Gelbe und Dennis Arndt sogar die Rote Karte zeigte, sorgte natürlich weniger für Begeisterung. Dennoch: “Unsere Mannschaft zeigte tolle Moral sowie guten Charakter und holte den Rückstand gegen eine tief stehende und gut organisierte Abwehr auf. Auch wenn es letztendlich nicht zu einem Sieg gereicht hat, können wir stolz über die erbrachte Leistung sein.”

Am Samstag, 14. März, besteht für das Team die nächste Chance, wichtige Punkte einzufahren. Zu Gast ist der Tabellen-Zweite der Regionalliga West, die Erstvertretung des WSV trifft also auf die Futsal Panthers aus Köln. Anstoß ist um 16.15 Uhr in der Sporthalle Wichlinghausen, Max-Planck-Straße 10. Interessierte Zuschauer sind willkommen, wenn Kapitän Alen Erkocevic und sein Team auf die Raubkatzen treffen.

Deutlich besser lief es am vergangenen Wochenende übrigens auswärts für die Zweitvertretung des WSV. In der Niederrheinliga traf sie auf Fortuna Düsseldorf II. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung siegten die Wuppertaler deutlich. Das Endergebnis lautete 4:10. Sieben verschiedene Torschützen trafen gekonnt den Kasten der Düsseldorfer Konkurrenz. Mit den drei wertvollen Punkten im Kampf gegen den Abstieg zeigte sich Trainer Johannes Ziegler zufrieden. Mit aktuell 13 Punkten und somit Platz 6 bereiten die Spieler sich nun auf Spieltag 14 vor. Am Samstag, 14. März, empfängt der WSV II um 14.30 Uhr FF Mönchengladbach 07.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü