Unser alljährliches Turnier war auch in diesem Jahr ein ganz besonderes Event. Da gilt es in erster Linie unseren Dank auszusprechen an alle teilnehmenden Teams, Spieler und Betreuer. Ebenfalls an die zahlreichen Sponsoren des Turniers und natürlich an die fleißigen Helfer. Zusammen haben wir den Futsal erneut in unsere Stadt gebracht und können zufrieden auf einen schönen gemeinsamen Tag zurückblicken.

Eine negative Erkenntnis vorab:

Für den einen oder anderen Gast lief das Turnier jedoch nicht wirklich nach Plan. Es gab z.B. einen verletzten Spieler, der nach einem starken Zusammenprall sogar ins Krankenhaus gebracht werden musste. An dieser Stelle wünschen wir eine gute Besserung an den Spieler. Es gab auch unzufriedene Spieler, die entweder den eigenen Erfolg vermissen ließen oder mit den Gegnern, Schiedsrichtern oder der Turnierleitung haderten. Das alles können wir nachvollziehen, es ist sogar menschlich und Emotionen gehören dazu. Wir möchten aber jeden Turnierteilnehmer einmal daran erinnern warum wir uns an einem solchen Tag überhaupt in die Halle bewegen.

Es ist auf der einen Seite der sportliche Reiz. Jedes Team sollte den Willen haben beim Turnier so gut wie möglich abzuschneiden, es sogar zu gewinnen. Es ist auch der eigene Erfolg. Einstudierte Spielzüge oder das Abwehrverhalten können auch bei einer Niederlage positiv ausfallen im Hinblick auf die bevorstehende Meisterschaft. Das ist der Sinn eines Vorbereitungsturnieres. Auf der anderen Seite ist es auch der Spaß, den man in mindestens vier Futsalspielen hat. Weiterhin sind wir in unserer Community und knüpfen evtl. neue Kontakte oder pflegen die bestehenden. Die Entwicklung und die Popularität des Sports werden vorangetrieben und und und… Aus diesen Gründen bitten wir jeden zukünftigen Teilnehmer, der übrigens ganz frei entscheidet am Turnier teilzunehmen, sich trotz Emotionen oder Misserfolgen unter Kontrolle zu halten.

Nun zum sportlichen Turnierverlauf:

Relativ früh in der Gruppenphase gaben sich die Turnierfavoriten zu erkennen. Einen sehr guten Ball spielte Post SV Düsseldorf, Progres Niederkorn und der WSV Futsal. Aber auch die übrigen Teams hatten fast alle bis zum letzten Spiel noch die Möglichkeit weiterzukommen. Lediglich FC Gütersloh und Panna K.O. Kesselheim konnten nach drei absolvierten Partien bereits die Heimreise planen. Während sich in der Gruppe A der WSV und Progres Niederkorn durchsetzten, musste in Gruppe B ein 6m-Schießen den Gruppenzweiten hinter Post SV Düsseldorf ermitteln. Die Bonner Lions und die SeleGrauen aus Wuppertal lieferten sich ein packendes Duell, in dem die Torhüter für die Entscheidung sorgten, denn der Bonner Keeper vergab mit dem letzten Schuss. Somit stand das Halbfinale fest, in dem sich die besten Teams des Turniers dann auch durchsetzten und ein absolut verdientes Finale auf Augenhöhe bestritten. 0:0 ging das Finale nach regulärer Spielzeit aus und auch hier folgte ein packendes 6m-Schießen – diesmal um den Turniersieg. Der WSV revnchierte sich für die Finalniederlage in Krefeld, verwies Post SV Düsseldorf auf den zweiten Platz und holt damit zum zweiten Mal hintereinander den ersten Platz beim Selecao Cup.

Neben Futsal Nova Karslruhe ist der WSV nun das zweite Team mit zwei Titeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü