Wuppertaler treffen auf
Liga-Neuzugang aus Köln

Das erste Futsal-Spiel der Saison 2022/2023 steht für die 1. Mannschaft des Wuppertaler SV an. Am Samstag, 24. September, findet um 18 Uhr der große Saison-Auftakt des Regionalliga-Teams statt. Austragungsort ist die Sporthalle Wichlinghausen an der Max-Planck-Straße 10. Zuschauer sind willkommen und können sich über weitaus mehr als nur eine spannende Futsal-Partie freuen.

Die 1. Mannschaft des Wuppertaler SV der Saison 2022/2023:
Hinten, v.l: Denis Cavka, Dennis Arndt, Aleks Mamutowski, Roberto Pomillo
Mitte, v.l: Sebastian Weiberg, Johannes Ziegler, Leon Reichart, Ilias Chatrioui, David Simmes, Yasin Jafare, Alen Erkocevic
vorne, v.l: Jasmin Dedic, Haris Dedic, Anass Bouslous, Torben Hirsemann


Mit dem Sportclub am Rhein – FB Köln haben die Rot-Blauen einen Gegner zu Gast, der gerade erst in die Regionalliga West aufgestiegen ist. Die Wuppertaler selbst beendeten die letzte Saison mit dem zweiten Tabellenplatz. „Nun greifen wir mit neuem Elan an und möchten mindestens so gut abschneiden, wie in der letzten Spielzeit”, sagt Alen Erkocevic, Trainer des Teams. Die Voraussetzungen dafür seien gegeben.

Neuer Kader – Intensive Vorbereitung


Mit einer Mischung aus erfahrenen Spielern, die dem Verein seit vielen Jahren die Treue halten, Futsalern, die bei anderen Vereinen bereits erfolgreich zum Einsatz kamen, sowie aus talentierten Neuzugängen, die sich lernbereit integriert haben, bietet der Kader viel Potenzial. Das wurde bei der Vorbereitung in den vergangenen Wochen deutlich. In den Testspielen wurden Siege errungen und das Teamgefühl gestärkt. „Zudem konnte jeder Einzelne seine Kondition verbessern und seine Spieltechnik verfeinern”, so Erkocevic. Natürlich habe sich in der Phase ebenfalls gezeigt, wo noch Schwächen bestehen. „Daran wurde unmittelbar gearbeitet“, erläutert der Trainer.

Auch gegen den Konkurrenten aus Köln fand ein Testspiel statt, das die Wuppertaler mit 11:2 deutlich für sich entscheiden konnten. Ob sie daran anknüpfen und die ersten Tabellenpunkte holen können, wird sich am Samstag herausstellen. Für den Sportclub am Rhein – FB Köln wird es bereits das zweite Liga-Spiel der gerade angelaufenen Saison sein. Am vergangenen Wochenende unterlag das Team im Derby gegen die Futsal Panthers Köln mit 18:2.

Aktionen und Geschenke für das Publikum


Wie gewohnt, wird das erste Heimspiel der WSV-Futsaler von einigen Highlights begleitet. Dafür hat sich das Team des Fördervereins „Futsal im Tal” unter anderem erneut ein Saison-Motto überlegt, das in den kommenden Monaten auch abseits der Spielfelder eine Rolle spielen soll. Wer wissen möchte, was nach „Love Futsal – Hate Racism” (2020/2021) und „Love Futsal – Love Each Other” (2021/2022) dieses Mal zum Thema wird, sollte am Samstag vor Ort sein. Denn Zuschauer bekommen nicht nur wieder ein T-Shirt mit dem neuen Slogan geschenkt, sie können darüber hinaus auch tolle Preise bei einer Verlosung gewinnen. „Und zusätzlich haben wir verschiedene Präsente und Give Aways, die gegen eine Spende in selbst bestimmter Höhe herausgegeben werden”, kündigt Dennis Hofs, Teammanager, an. Dies sei Dank der guten Zusammenarbeit mit Sponsoren, Spendern und Kooperationspartnern möglich.

Mit herzhaften und süßen Snacks sowie mit einer Auswahl an Getränken ist beim ersten Heimspiel der Wuppertaler Futsaler für das leibliche Wohl gesorgt. „Die Tribüne darf voll werden“, lädt das Team alle Interessierten ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü