WSV bestreitet Vorbereitungsturnier
mit TSG 1946 Mainz-Bretzenheim
und ASC Neuenheim

Auf einen gelungenen, allerdings auch anstrengenden Tag, der auf die in Kürze beginnende Regionalliga-Saison 2022/2023 vorbereitet hat, blicken unsere Futsaler der 1. Mannschaft zurück. Für ein freundschaftliches Mini-Turnier sowie eine gemeinsame Trainings-Einheit ging es für insgesamt 13 Rot-Blaue nach Rheinland-Pfalz.

Neben dem Gastgeber TSG 1946 Mainz-Bretzenheim (Regionalliga Südwest) traf unser Team dort außerdem auf die Mannschaft des ASC Neuenheim (Regionalliga Süd). Drei Spiele standen somit am Nachmittag auf dem Programm.

Unsere Spieler der 1. Mannschaft mit den Futsalern der TSG 1946 Mainz beim freundschaftlichen Vorbereitungsturnier.

Vor dem ersten Anpfiff war für den Vormittag zunächst eine gemeinsame Trainings-Einheit mit den Mainzern angesetzt. Koordination, Taktik und Ausdauer – im Wechsel sorgten die beiden Trainer Christian Wölfelschneider und Alen Erkocevic dafür, dass die Futsaler ordentlich ins Schwitzen kommen. Schon dabei profitierten alle von den teilweise neuen Trainingsmethoden sowie den Erfahrungen der jeweils anderen. Mit der TSG aus Mainz standen unsere Jungs mit einem ehemaligen Futsal-Bundesligisten in der Halle.

Drei Teams aus drei Regionalligen!

Nach einer Pause, die Zeit für eine gemeinsame Stärkung und für aufschlussreiche Gespräche bot, ging es schließlich darum, die richtige Taktik anzuwenden, um viele Treffer zu erzielen. Der ASC Neuenheim stand unserem Wuppertaler SV als erstes gegenüber. Mit einem 1:0 konnten wir einen verdienten Sieg einfahren. Torschütze war Haris Dedic, einer unserer Neuzugänge. Dass der Sieg für uns nicht höher ausfiel, lag an der guten Defensiv-Arbeit des ASC. Vor allem ihr Keeper Dominik Lang beeindruckte mit seiner Leistung. Denn unsere Rot-Blauen machten ordentlich Druck und zeigten sich sehr spielstark. Gerade zu Beginn der zweimal 15 Minuten Spielzeit fiel es den Gegnern schwer, sich selbst Torchancen zu erarbeiten. Und obwohl das Team in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel fand, blieb die Partie für den ASC letztendlich doch torlos. „Wir sind selbstbewusst aufgetreten und haben erfolgreich vor dem gegnerischen Tor gepresst“, ist Alen Erkocevic zufrieden, der mit Julio De Santana, Trainer der 2. Futsal-Mannschaft, und Dennis Hofs Unterstützung am Spielfeldrand hatte.

Der WSV machte ordentlich Druck vor dem Tor des ASC Neuenheim, dennoch kam es nur zu einem Treffer.

Viel Zeit zum Verschnaufen blieb unserem Team aus Wuppertal nicht. Die TSG 1946 Mainz stand für Spiel Nummer 2 startklar auf dem Feld. Nicht nur unser Spielertrainer Alen griff erneut selbst in das Geschehen mit ein. Auch Christian von der TSG war als Keeper im Einsatz. Dieser musste zunächst feststellen, dass der WSV wiederholt einen starken Einstieg in die Begegnung hinlegte. Nach nur wenigen Minuten griff er bereits das erste Mal hinter sich. Doch auch unserem Torwart David Simmes rutschten Bälle durch die Hände. Am Ende war 4:3 auf der Anzeigentafel zu lesen, die Gastgeber siegten knapp gegen den Wuppertaler SV. Unsere drei Treffer erzielten Dennis ArndtJasmin Dedic und Yasin Jafare. Relativ ausgeglichen spielten sich beide Mannschaften im Verlauf Chancen aus und passten ihre Taktik der Spielweise der jeweils anderen an, so dass es gegen Ende zunächst nach einem 3:3 Unentschieden aussah. Mit ihrem letzten Treffer gelang es den Mainzern schließlich aber doch noch die Führung an sich zu reißen – eine gute Leistung! „Vor allem in den letzten Sekunden hat es bei uns an Taktik und Koordination gefehlt“, urteilt Dennis. „In mehreren Situationen hätte sich unser Team eigentlich mit einem Tor belohnen müssen, das hat aber leider nicht geklappt.“

Die Partie gegen die TSG 1946 Mainz endete für Rot-Blau mit einer knappen 4:3-Niederlage.

Abschließend konnten wir verschnaufen und das letzte Spiel zwischen dem Gastgeber und dem ASC Neuenheim verfolgen. Dies endete ebenfalls mit 4:3 – allerdings nicht für die TSG, sondern für die Gäste des Heidelberger Vereins. Obwohl die TSG 1946 zunächst deutlich in Führung ging, konnte schließlich auch der ASC Neuenheim einen Sieg an diesem Tag für sich verbuchen. Dies sorgte für ein durchaus ausgeglichenes Mini-Turnier mit drei siegreichen Mannschaften.

Das letzte Spiel des abwechslungsreichen Tages wurde von der TSG und dem ASC bestritten.

„Die Fahrt nach Mainz hat sich in mehrfacher Hinsicht gelohnt“, zieht Alen ein positives Fazit. „Wir konnten wertvolle Erfahrungen in den beiden Spielen sowie beim Training mit den Jungs von der TSG 1946 Mainz sammeln. Darüber hinaus haben wir gute Kontakte geknüpft und profitieren sicherlich noch weiter von dem Austausch mit den beiden Teams.“ Julio ergänzt: „Es war ein lehrreiches Turnier mit tollen Aktionen, bei dem wir unseren Futsal-Freundeskreis erweitern konnten.”

Alles Gute für die TSG und den ASC!

Für die bevorstehenden Liga-Spiele in der Regionalliga Südwest beziehungsweise der Regionalliga Süd wünschen wir der TSG 1946 Mainz-Bretzenheim und dem ASC Neuenheim alles Gute, faire Spiele mit vielen Toren sowie natürlich zahlreiche Tabellen-Punkte. Vielen Dank für den tollen Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü