Futsal: 1. Spieltag der Regionalliga-Mannschaft des WSV ist am Samstag, 12. September, in Bielefeld

Um gut vorbereitet in die neue Futsal-Saison zu starten, absolvierten die 1. und die 2. Mannschaft des Wuppertaler Sportvereins (WSV) in den vergangenen Tagen einige Testspiele gegen befreundete Vereine. Am vergangenen Samstag (5. September) machte sich das Regionalliga-Team dafür sogar auf den Weg in das über 300 Kilometer entfernte Braunschweig, um dort auf die Futsaler des Traditionsvereins Eintracht Braunschweig zu treffen. Die Begegnung endete für die Rot-Blauen leider mit einer Niederlage von 6:5. Mit einer 2:4-Führung ging es zwar zunächst in die Halbzeitpause, nachdem Jan Backhaus, Omar Sarsour und zweimal Davor Grgic Tore für den WSV erzielten. Doch im weiteren Verlauf des Spiels konnten die Gastgeber gleich viermal Einnetzen. Auch der abschließende Treffer kurz vor Abpfiff von Dreni Imeri, der zwischenzeitlich als “Flying Goalkeeper” auf dem Feld ins Geschehen eingriff, half nicht mehr, um wenigstens noch einen Ausgleich zu schaffen. Alireza Khosravy, Trainer des WSV, zeigte sich wenig begeistert von der einen oder anderen Leistung seiner Spieler, ärgerte sich aber auch über mehrere, für ihn nicht gerechtfertigte Entscheidungen der Unparteiischen.


Nur eine Woche zuvor (29. August) waren sowohl das Regionalliga-Team als auch das Team, das in der Niederrheinliga antritt, zu Gast beim Primero Club de Futsal Mülheim (PCF) und konnten jeweils einen Sieg für sich verbuchen. “Wir danken den Mülheimern für die Ausrichtung dieses Turniertages, der mit einem gemeinsamen Grillen freundschaftlich endete”, so Alen Erkocevic, Kapitän der 1. Mannschaft sowie 1. Vorsitzender des Fördervereins “Futsal im Tal”. Für das Team von Alireza Khosravy war das der erste und einzige Sieg in der Testspiel-Phase. Mit dem Endergebnis von 1:2 zeigen sich sowohl er als auch Co-Trainer Amin Katani sowie die Spieler zufrieden. “Nachdem wir zuvor mit 6:5 gegen GSV Düsseldorf verloren haben und auch das Spiel gegen den FC Aachen mit einem 1:1-Unentschieden endete, war die Freude über den Sieg gegen die Konkurrenten aus Mülheim entsprechend groß”, sagt Alen Erkocevic. Der PCF Mülheim durfte als Tabellen-Zweiter der Niederrheinliga nun in die höhere Regionalliga West aufsteigen, eine weitere Partie gegen das Team wird schon demnächst folgen. Denn die Futsaler des Wuppertaler SV werden die Mülheimer beim ihrem ersten Heimspiel der Saison 2020/2021 am Samstag, 19. September, in der Sporthalle Wichlinghausen, Max-Planck-Straße 10 in Wuppertal, begrüßen. Anstoß dieser Regionalliga-Partie ist um 12.45 Uhr. Am ersten Spieltag der neuen Saison – am Samstag, 12. September – steht der WSV ab 13.30 Uhr in Bielefeld auf dem Spielfeld, um einen Sieg gegen die Black Panthers einzufahren.

oznorTO

Deutlich besser mit der Vorbereitung lief es übrigens für die 2. Mannschaft der Rot-Blauen! Das Team um das Trainergespann Tobias Kemper und Johannes Ziegler siegte nicht nur mit 4:5 gegen die Mülheimer Zweitvertretung, sondern konnte auch bei den weiteren Spielen an den Tagen zuvor glänzen. So endete die Partie gegen den GSV Düsseldorf mit 4:3, außerdem gelangen den Futsalern des WSV II 13 Treffer bei nur zwei Gegentoren in der Begegnung mit dem TV Herbeck. Für die Teams der Niederheinliga geht es erst am Samstag, 27. September, mit der Saison 2020/2021 los. Furious Futsal wird in der ersten Partie der Gegner des WSV II sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü