Futsaler des WSV bedanken sich
mit Banner und Sieg für die
Unterstützung der Fans

Ein Sieg, vier WSV-Tore, drei Treffer durch die Gegner, zahlreiche Zuschauer und eine kleine Aktion zum Dank für die tolle Unterstützung während der gesamten Futsal-Saison 2021/2022 – das letzte Heimspiel der Rot-Blauen hatte eine Menge zu bieten!

Die Begegnung mit dem UFC Münster endete mit einem 4:3 für unser Team. Erst in der letzten Minute fiel der Siegestreffer durch Spieler-Trainer Alen Erkocevic. Er war auch derjenige, der nach Vorbereitung durch Sezer Orhan das erste Tor des Spiels schoss. So gingen die Wuppertaler in der sechsten Minute in Führung. Dennis Arndt baute darauf auf und netzte in Minute 12. zum 2:0 ein.

Eine Minute später war es WSV-Torwart David Simmes, der hinter sich greifen musste. Der Ball von Timo Blaszczyk glitt ihm durch die Finger – der UFC konnte sich über ein Tor freuen. Mit einem Zwischenstand von 2:1 ging es in die Pause.

Yasin Jafare brauchte danach knappe 60 Sekunden und schon gab es für die Wuppertaler Fans erneut einen Grund zu Jubeln. Unsere Nummer 11 baute die Führung zum 3:1 aus. Laufintensiv, schnell und oftmals unübersichtlich ging die Partie weiter. Das wussten die Gäste zu ihrem Vorteil zu nutzen und um aufzuholen. Erst fiel ein weiteres Tor durch Timo Blaszczyk in Minute 24. Und schließlich gelang auch Lukas Stutzke Einfluss auf das Spiel-Ergebnis zu nehmen (3:3).

Nur wenige Sekunden vor Abpfiff nahm Alen Erkocevic die Spannung aus dem inzwischen hitzigen Gefecht in der Halle und der Sieg des Wuppertaler SV war beschlossen. Mit dafür verantwortlich waren neben den bereits genannten auch die Spieler Ilias Chatrioui, Torben Hirsemann, Roberto Pomillo, Anass Bouslous, Dreni Imeri und John-Patrick Jörres.

Neben den drei gewonnenen Tabellen-Punkten war es der gesamten Futsal-Abteilung von Rot-Blau ein wichtiges Anliegen, allen Freunden, den Familien und den Fans für den Support in der Saison zu danken. Mit einem entsprechenden Schriftband zog das Team daher in die Halle ein. Dass die Wuppertaler Fans mitreißen, Lieder anstimmen und Erfolge feiern, stellten auch die Gäste anerkennen fest. “Vielen Dank, dass ihr für eine so tolle Stimmung gesorgt habt”, richtete Maik Solisch, Trainer aus Münster, seine Worte an die Zuschauer auf der Tribüne.

Auf diese wird er am kommenden Samstag, 9. April, wohl erneut treffen. Denn unser Team fährt zum Auswärtsspiel in die Domstadt. “Aufgrund einer Verschiebung stehen wir gleich ein zweites Mal dem UFC gegenüber”, erläutern Sezer Orhan und Alen Erkocevic. Es ist das letzte Spiel der Saison, Beginn ist um 20 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü