Auch im dritten und letzten Spiel der Saison gegen das Futsalteam von Fortuna Düsseldorf verlässt der Wuppertaler SV die Halle als Sieger. In einem intensiv geführten Spiel gab es zu keinem Zeitpunkt ernsthafte Zweifel daran, wer die drei Punkte mit nach Hause nehmen wird.

Ohne Erkocevic, dafür aber wieder mit unserem Kapitän Ziegler, reisten die Jungs in Rot und Blau um Coach Sezer Orhan in die Landeshauptstadt. Der Auftrag für die letzten Spiele ist klar und sollte auch gegen unseren vermeintlich härtesten Kontrahenten dieser Saison bestand haben: ungeschlagen bleiben! Dementsprechend fokussiert gingen unsere Jungs ins Spiel und setzten die Fortuna gleich von Beginn an mit Überzahlspiel unter Druck – mit Erfolg. Den Düsseldorfern blieben lediglich vereinzelte Vorstöße, die von unserer Defensive im Keim erstickt wurden. So wurde schnell klar, dass hier nur eine Mannschaft spielt – der WSV. Dennoch dauerte es einige Zeit bis zum ersten Tor. Nach einigen Annäherungsversuchen an das Düsseldorfer Gehäuse war das erste Tor eine wahre Teamleistung. So spielte Arndt Ziegler tief in der gegnerischen Hälfte an, der legte per Direktabnahme für Sarsour quer, dieser sah den im Rückraum besser positionierten Orhan, welcher dankend zum 1:0 einschob – Futsal für Genießer! Im Anschluss kombinierte der WSV weiter sicher. Wieder netzte Orhan als sich Chatrioui auf der linken Seite durchsetzen konnte und uneigennützig querlegte. Für den Schlusspunkt und gleichzeitig ein kleines Highlight sorgte der in den letzten Wochen stark aufspielende Breitenbach. So düpierte er den Düsseldorfer Keeper indem der einen Ball am zweiten Pfosten über den Spann in den kurzen Winkel rutschen ließ – 3:0.

Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit stellten wir taktisch um und spielten fortan mit Keeper. Schnell wurde deutlich, dass die Spannung durch die überlegene erste Hälfte etwas verloren gegangen war. Dennoch erhöhte Orhan nach Doppelpass mit Chatrioui zunächst auf 4:0. In der Folge lieferten unsere Jungs allerdings zu viel Stückwerk und luden die Jungs der Fortuna zu einigen guten Möglichkeiten ein. Zwei davon wurden auch prompt genutzt –  4:2. Düsseldorf erhöhte fortan den Druck und foulte immer wieder. Der WSV kombinierte zu diesem Zeitpunkt auffallend sicher und löste enge Situationen immer wieder mit gekonntem Zusammenspiel. Nach dem sechsten Teamfoul trat zunächst Orhan gegen den Düsseldorfer Keeper an, scheiterte jedoch. Besser machte es wenig später Ziegler, der nach Foul an Beram zum 10m antrat – 5:2. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt entschieden, da man dem WSV anmerkte zu jeder Zeit noch einmal am Tempo drehen zu können. Das 5:3 zum Endstand der heutigen Partie blieb ein vermeidbares Ärgernis, sollte jedoch keinen Einfluss mehr auf den Ausgang des Spiels haben.

Für den WSV spielten:

Beram (0/1) – Orhan (3/0), Breitenbach (1/0), Chatrioui (0/3), Sarsour (0/1), Imeri, Ziegler (1/0), Arndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü